Automatische Mühle AM 100

Bestimmungsgemäße Verwendung 

Die automatische Mühle ist zur Feinmahlung von Zement, Erz, Schlacken, Bodenproben, Rohmehl, Klinker, usw. bestimmt. Die automatische Mühle kann mit Hilfe der Steuerung in einer (voll)automatischen, halbautomatischen oder von Hand bedienten Betriebsart bedient werden. 

Die automatische Mühle dient ausschließlich zum manuellen oder automatischen eingeben eines geeigneten Probenmaterials in den Einfülltrichter. 

Manuelles oder automatisches Starten des Anlagenprozesses mit Hilfe des Bedienpultes. 

Automatisches Schließen des Einfülltrichters durch einen verfahrbaren Deckel. 

Dosieren der erforderlichen Menge des Probenmaterials durch die Dosiereinheit. 

Weiterleiten des Probenmaterials über den Mühleneinlauf in die Mahleinheit. 

Dosieren und Weiterleiten der Mahlhilfetabletten durch den Tablettenzuteiler in die Mahleinheit. 

Mahlen des eingeleiteten Probenmaterials durch Rotation des exzentrischen Mahlwerks in einer Spülmahlung, um das mit anderen Probenmaterialien kontaminierte Mahlwerk durch das neue Probenmaterial zu spülen. 

Ein oder zwei Hauptmahlungen, um das gewünschte feingemahlene Probenmaterial zu erhalten, 

einer Spülmahlung, um das kontaminierte Mahlwerk ausschließlich mit Mahlhilfetabletten für den nächsten Mahlprozess zu spülen. 

Austragen des feingemahlenen Probenmaterials aus dem Mahlwerk in den Probenbecher durch die Abfülleinheit. 

Herausfahren des befüllten Probenbechers aus der Abfülleinheit und abblasen und absaugen aller mit Probenmaterial in Berührung gekommener Baugruppen durch die Abblaseinheiten und die zentrale Absaugung. 

Zur bestimmungsgemäßen Verwendung gehört auch 

- Der Einsatz der mitgelieferten Mahlsteine 

- Der Einsatz, für den Mahlprozess, geeigneter Mahlhilfetabletten 

- Die Verwendung zulässiger Probenmaterialien 

- Die erforderliche Erneuerung der Verschleißteile in der automatischen Mühle 

- Die Einhaltung der Inspektions- und Wartungsarbeiten und -intervalle 

- Die Beachtung aller Hinweise und Angaben dieser Betriebsanleitung als auch der mitgelieferten Fremddokumentationen der Einzelbauteile

 

 

Technische Daten der automatischen Mühle AM 100 

Baujahr - 2018

Abmessungen:

Breite = ca. 850 mm

Tiefe = ca. 1.150 mm

Höhe = ca. 1.750 mm (ohne Kühlauto.)

Höhe = ca. 2.070 mm (mit Kühlauto.)

Gewicht:

- 520 kg (ohne Kühlautomat)

- 562 kg (mit Kühlautomat)

Bodenbelastung je Fuß:

- 130 kg (ohne Kühlautomat)

- 140,5 kg (mit Kühlautomat)

Betriebsspannung - 3 x 400 V AC ±10%

Steuerspannung - 24 V DC

Ventilspannung - 24 V DC

Netzfrequenz - 50 Hz

Schutzart - IP 54

Speicherprogrammierbare Steuerung - Siemens TP / Lauer

Leistungsaufnahme:

- 2,0 kW

- 400 V 50 Hz ±10%

- 460 V 60 Hz ±10%

Betriebsdruck (Druckluft) - 6 – 8 bar (Qualität 1.4.1. nach ISO 8573-1)

Druckluftverbrauch - 1,1 Norm-m³/Zyklus

Absaugungsanschluss - D = 80 mm

Vakuumlevel - 160 mbar

Saugvolumen - 150 m³/h

Eingabekörnung - max. 6 mm

Lärmemission - 78 dB (A) Optional geändertes Gehäuse Lärmschutz

Kühlaggregat - Etscheid IK-V 07

Download

 
Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.